Gedichte und Bilder

 

Jahresausstellung 2016 Emmendinger Künstler im Rathaus

 

Vom 5. Mai bis zum 10. Juni stellen der Kulturkreis Emmendingen und der Fachbereich Kultur der Stadt im Foyer des Rathauses Gedichte und Bilder von Emmendinger Künstlern aus. Einige von ihnen sind Doppelbegabungen, die genauso gut mit der Sprache umgehen wie mit Pinsel und Palette, andere lassen sich von klassischer Lyrik oder von Texten der Popmusik inspirieren.

Die Vernissage findet am Mittwoch, dem 4. Mai, um 18 Uhr im Foyer des Rathauses statt, wo Oberbürgermeister Stefan Schlatterer die Gäste begrüßen wird. Die beiden Kuratoren der Ausstellung, Fritz Kendel und Heiner Lüdeke, führen in die Ausstellung ein. Der Musiker Sarath Ohlms bringt eine weitere verwandte Kunstgattung ins Spiel.

Bei einer Matinee am Sonntag, 29. Mai, 11.15 Uhr, werden – meist von den beteiligten Künstlern selbst – die schönsten der ausgestellten Gedichte gelesen. In der Museumsnacht am Samstag, 4. Juni, singt nach der Eröffnungsrede von Oberbürger Stefan Schlatterer um 19 Uhr der Kammerchor Emmendingen bis 20 Uhr. Von 20 Uhr bis um Mitternacht wird ein von den Künstlern selbst gestalteter Loop (einige Kurzfilme) gezeigt.

Die gehaltliche Nähe mancher Bilder und Gedichte hat schon der große Leonardo da Vinci (1452 – 1519) erkannt: „Malerei ist stumme Poesie. Poesie ist blinde Malerei“. Die Idee, diese enge Verwandtschaft der Künste zum Thema einer Jahresausstellung Emmendinger Künstler zu machen, ist bei einem der monatlichen Gespräche des Kunststammtisches entstanden und hat viele Interessenten angelockt.

 

Die Ausstellung im Video

 

Blick in die Ausstellung

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2017 Kulturkreis Emmendingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.